ZSPR

Die ZSPR ist die Organisation der Zentralschweizer Kommunikationsprofis und eine von sieben Regionalgesellschaften von pr suisse. Wir pflegen den Austausch, die Weiterbildung und die Diskussion von Fachthemen. Dazu führen wir alleine und zusammen mit unseren Partnern jährlich zehn Veranstaltungen zu Kommunikationsthemen durch. Unsere rund 150 Mitglieder sind in der PR und verwandten Branchen für Unternehmen, Organisationen und die öffentliche Hand im Raum Zentralschweiz tätig. Sie auch? Melden Sie sich. Gerne laden wir Sie an einen unserer nächsten Anlässe ein. » mehr


Sommerevent: KLATZCH 2015, Juni/Juli

Lockeres Treffen von Fachleuten aus PR, Marketing und Medien in der Zentralschweiz.

Auch dieses Jahr - bei Sommer, Sonne, Sonnenschein - heisst es wieder: Klatzch!

Wir wollen in gemütlicher und ungezwungener Atmosphäre wieder tratschen, uns austauschen und die Zeit geniessen. Dafür eignen sich die Sommermonate Juni und Juli hervorragend. Unter KLATZCH oder KLATZCH-FB-Seite informieren wir rechtzeitig über das genaue Datum.

 

Datum: 
Di, 06/30/2015 - 18:00

Karriere-Falle Ethik? Standesnormen in der PR-Branche, 2. Februar 2015

Athener Kodex, ICO Kodex, Kodex von Lissabon: Für die PR-Branche existieren mehrere internationale Kodizes. Diese sind für die Berufsmitglieder der SPRV-Regionalgesellschaften bindend und verpflichtend.

Was beinhalten diese Kodizes? Wie bekannt sind sie? Werden sie auch eingehalten? Und wenn nicht: Was sind die Konsequenzen? Ist die strikte Einhaltung im harten Wettbewerb überhaupt möglich?

Datum: 
Mo, 02/02/2015 - 18:30

Seiten

NEWS

ZSPR

Karriere-Falle Ethik? Standesnormen in der PR-Branche, 2. Februar 2015
Athener Kodex, ICO Kodex, Kodex von Lissabon: Für die PR-Branche existieren mehrere internationale Kodizes. Diese sind für die Berufsmitglieder der SPRV-Regionalgesellschaften bindend und verpflichtend.
ZSPR-Programm zum ersten Halbjahr 2015 ist aufgeschaltet
Das ZSPR-Programm zum erstenHalbjahr ist aufgeschaltet.
Mehr Engagement und Fairness im neuen Jahr
Die Wünsche von Regierungsrat Robert Küng und Stadträtin Manuela Jost an unserem Neujahrsapéro.