Sie sind hier

Der Ethik verpflichtet

Ein Berufsstand definiert sich massgeblich über sein Berufsethos, wie es sich in den definierten Standesnormen, aber auch in deren Präsenz und Beachtung im Berufsalltag widerspiegelt.

Die hier zusammengefassten internationalen Kodizes sind für die Berufsmitglieder der SPRG-Regionalgesellschaften und für die Mitglieder des Berufsregisters sowie für die Mitgliedagenturen des Bundes der Public Relations Agenturen (BPRA) bindend und verpflichtend. Sie zeichnen das Bild eines Berufsstandes, der der Öffentlichkeit dient, die freie Meinungsbildung fördert und der Wahrhaftigkeit verpflichtet ist. Die Kodizes legen fest, wie PR-Berufsleute sich als redliche Anwälte der Interessen ihrer Auftrag- und Arbeitgeber zu verhalten haben.

Das Berufsethos der PR-Schaffenden beruht auf der Achtung der Souveränität und Freiheit ihrer Gesprächpartner sowie auf dem Verständnis ihrer Mittlerfunktion: Sie zeigen Interessensübereinstimmungen auf und leisten einen Beitrag zu deren Herstellung.

Dabei bewahren sie ihre eigene Unabhängigkeit und verschaffen der Würde des Menschen, den Grundrechten, dem Recht und Gesetz sowie den in den Kodizes formulierten Standesnormen in ihrer beratenden und ausführenden Funktion Resonanz und Anerkennung.